Am Samstag gingen wir (Tao Cheng und Boje) mal wieder das Projekt an, die Tauchausrüstung ein wenig mit Wasser zu benetzen. Nachdem wir endlich mal einen Termin gefunden hatten (Hach war das noch schön als Student) waren wir nun mit Sack und Pack vor Ort. Schönstes Herbstwetter, etwas frisch aber trotzdem schön. Nun stellten wir beim Zusammenbau plötzlich fest das Hirotos Blei spurlos verschwunden war (Liebes Blei, bitte melde dich bei deinem Besitzer. Er ist sehr traurig, dass Du dich nicht abgemeldet hast).


Nun ja. Wir haben versucht, die Sache lösungsorientiert anzugehen. Was fehlt? Blei! Was tut es? Es zieht einen nach unten! Was hat den selben Effekt? Richtig..... Steine! Gesagt getan. Steine gesucht. Nun hat das Blei aufgrund der hohen Dichte eine schöne kompakte Bauform. Von den hiesigen Steinen kann man das leider nicht behaupten. Nuja. Ich hatte größere Taschen, also hab ich die Steine genommen.

Als wirs dann endlich hatten, folgte die nächste Ernüchterung. Das das Wasser kalt war konnten wir uns schon denken. aber das es total trüb war, war sehr schade. Stellenweise nur 30cm Sicht. Also haben wir eine kleine aber trotzdem gemütliche Runde gezogen, und uns am Ende dann doch wieder zum Ausstieg gefunden. War trotzdem ein schöner Tauchgang.

 20141122 145655
Wo ist mein Blei ???
 20141122 145648
 Das Not-"Blei" :-)

Soweit erstmal von mir.

Bis die Tage.Boje